RARP: Das Reverse Address Resolution Protocol

Auch veraltete Techniken können interessant sein: Das Reverse Address Resolution Protocol aus dem Jahre 1984 wurde zwar schon im darauffolgenden Jahr vom Bootstrap-Protokoll abgelöst, war aber dennoch lange Zeit in Verwendung. Und auch heutzutage ist RARP nicht ganz aus der Netzwerktechnik verschwunden. Als Reverse ARP stellt das Protokoll ein Gegenstück zum Address Resolution Protocol dar. Doch...

Bonjour: Das steckt hinter der Zeroconf-Implementierung

Ein größeres lokales Netzwerk manuell einzurichten, kann eine nervenaufreibende und sehr komplizierte Angelegenheit sein. Ohne eigene DHCP- und DNS-Server, die Sie bei der Verteilung der Adressen und der Namensauflösung unterstützen, müssten alle IPs per Hand eingegeben und bei Veränderungen im Netzwerk auch eigenständig aktualisiert werden. Zeroconf-Implementierungen wie Bonjour, die...

Was ist ARP (Address Resolution Protocol)?

Wenn Rechner Informationen in TCP/IP-Netzwerken verschicken, werden diese zunächst in einzelne Datenframes zerlegt. Erst der Empfänger setzt die Pakete nach dem Erhalt wieder zusammen. Auf diese Weise können Daten mit nahezu unbegrenzter Größe transferiert werden. Die Frames enthalten zudem auch die MAC-Adresse des Zielsystems, ohne die eine Übertragung nicht möglich wäre. Ist diese physikalische...

BOOTP: Alle Informationen zum DHCP-Wegbereiter

Wenn Sie Computer, Smartphone und Co. mit einem Netzwerk (LAN oder WLAN) verbinden wollen, können Sie die IP-Adresse entweder manuell vergeben oder automatisch beziehen. Letzteres ist dank des Kommunikationsprotokolls DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol) möglich, das sich als plattformübergreifende Standardlösung zur Adressverwaltung etabliert hat. Vorgänger war das jahrelang verwendete...

IGMP: Das steckt hinter dem Internet Group Management Protocol

Über Multicast-Verbindungen können Datenströme einfach und ressourcenschonend an eine Vielzahl von Clients übertragen werden –Voraussetzung ist, dass die zugreifenden Systeme Teil der gleichen Multicast-Gruppe sind. In IPv4-Netzwerken basiert die Organisation und Verwaltung solcher Gruppen auf dem sogenannten Internet Group Management Protocol (IGMP), das bereits 1989 in einer ersten Variante...

IGMP-Snooping: Das Abhörverfahren für Multicast-Traffic

Wenn ein System in IP-Netzwerken Datenpakete möglichst effizient an verschiedene Ziel-Hosts verschicken soll, ist eine IP-Multicasting-Verbindung die perfekte Lösung. Im Rahmen einer solchen Mehrpunktübertragung landen die Datenpakete dank verschiedener Protokolle wie beispieIsweise GMP bei allen Interessenten. Switches und Internet-Router können das Kommunikationsprotokoll u. a. auch für das...

Einführung in PowerShell – Rüstzeug für Systemadministratoren

Lange Zeit hatten Windows-User in Sachen Kommandointerpreter das Nachsehen, denn die Eingabeaufforderung gewährte keinen vollständigen Zugriff auf betriebssysteminterne Komponenten und auch das Scripting bot nur beschränkte Möglichkeiten. Dies soll sich mit Microsofts PowerShell endgültig ändern. Das plattformübergreifende Programm macht nicht nur vieles besser als cmd.exe, es bietet auch...

Windows-Eingabeaufforderung: CMD-Befehle erklärt

Unter Windows stehen Ihnen weit mehr als 200 CMD-Befehle zur Verfügung. Über die Eingabeaufforderung lassen sich große Teile des Betriebssystems, des Computers oder der Laufwerke kontrollieren. Mit den Windows-Konsolenbefehlen können Sie außerdem Ihre Dateien organisieren oder Netzwerkaufgaben ausführen. Dafür müssen Sie allerdings die richtigen Kommandos kennen. Deshalb erklären wir Ihnen, wie...

Windows Bluescreen (BSOD): So beheben Sie den blauen Bildschirm

Der berüchtigte Bluescreen kommt meist überraschend und ohne Vorwarnung. Dabei ist er ein wichtiger Hinweis auf interne Probleme mit Hardware, Software oder Treibern. Wenn Windows wegen eines solchen Problems nicht weiter ausgeführt werden kann, erfolgt die Zwangsabschaltung in Form eines Bluescreen, der eine entsprechende Fehlermeldung für Sie bereithält. Dabei gehen womöglich Daten und nicht...

17 Raspberry-Pi-Projekte, die zeigen, was mit dem Mini-Rechner möglich ist

Der Raspberry Pi ist ein preiswerter Computer im Kleinformat, der sich in vielerlei Hinsicht wie ein handelsüblicher Rechner verhält: Sie können auf ihm ein Betriebssystem einrichten und ins Internet gehen, ihn als Server oder Mediacenter nutzen und viele weitere Projekte damit umsetzen. Wir stellen den Miniatur-PC sowie 10 nützliche Raspberry-Pi-Anwendungen vor.