Alchemy CMS: das Open-Source-Projekt auf Ruby-on-Rails-Basis

Erstmals 2007 veröffentlicht, ist das CMS-Framework Alchemy CMS seit 2010 frei unter der BSD-Lizenz nutzbar. Für die Weiterentwicklung zeichnen die Hamburger Software-Firma magic labs sowie zahlreiche User der Entwicklerplattform GitHub verantwortlich.

Das Open-Source-Projekt baut auf dem Webframework Ruby on Rails auf, weshalb Alchemy CMS im Unterschied zu den meisten anderen Systemen auf die Programmiersprache Ruby zurückgreift. Diese Basis verleiht dem modular aufgebauten CMS ein hohes Maß an Flexibilität und Sicherheit bei der Entwicklung verschiedenster Projekte. Sämtliche Elemente lassen sich optimal auf die eigenen Prozesse und Wünsche abstimmen; das System kann auf einfache Weise durch tausende frei verfügbare RubyGems erweitert werden. Sie können Alchemy CMS auf jedem Server hosten, der Ruby on Rails, eine SQL-Datenbank und ImageMagick unterstützt.

Flexibel und nutzerfreundlich – das macht Alchemy CMS aus

Da Alchemy CMS weniger als ein gewöhnliches Content-Management-System, sondern vielmehr als eine Erweiterung des Ruby-on-Rails-Frameworks zu verstehen ist, sind versierten Programmierern quasi keine Grenzen gesetzt. Jedes einzelne Element kann individuell angepasst werden und problemlos lassen sich zusätzliche Module neben den Standardmodulen installieren. So wird Alchemy CMS schnell an ein Shopsystem angeschlossen oder es wird ein Gästebuch hinzugefügt. Ferner können Entwickler individuelle Datenquellen wie Mitgliederlisten oder Produktkataloge in das System einspeisen, die den Redakteuren anschließend zur Verfügung stehen. Neben den genannten Möglichkeiten besitzt das CMS folgende Vorzüge:

  • strikte Trennung von Layout und Content
  • auf den Nutzer ausgerichtetes Interface
  • flexibles Speicherkonzept erleichtert die Ausgabe verschiedener Formate
  • Benutzerrollen mit unterschiedlichen Rechten
  • Seitenlayout kann im Cache gespeichert werden

Bei vielen mit Alchemy CMS vergleichbaren Systemen werden Layout-Struktur und Textformatierungen zusammen in der Datenbank abgelegt, was die Optimierung der Inhalte für verschiedene Bildschirmgrößen unnötigerweise verkompliziert. Das Alchemy-Entwicklerteam ist einen anderen Weg gegangen und hat das CMS so programmiert, dass implementierter Content separat von layoutspezifischen Größen gespeichert wird und so ohne Probleme für die verschiedensten Bildschirmformate ausgegeben werden kann.

Während Website-Entwickler die verschiedenen Elemente frei nach ihren Fähigkeiten und Vorstellungen designen – insofern sie Ruby beherrschen – sind die Möglichkeiten der Redakteure, die mit dem CMS arbeiten, bewusst eingeschränkt. Die Bedienung von Alchemy CMS stellt dadurch selbst unerfahrene Nutzer vor keine großen Herausforderungen, sodass sie sich ganz auf die Aufgabe der Content-Pflege konzentrieren können. Dank der Live-Vorschau haben sie währenddessen immer im Blick, wie die neuen Inhalte auf der Website aussehen werden. In der Benutzerkontenverwaltung legt der Administrator des Systems außerdem individuelle Konten mit individuellen Zugriffsrechten an.

Die wichtigsten Features von Alchemy CMS im Überblick

Die Möglichkeiten bei der Einrichtung und Konfiguration des Content-Management-Systems machen Alchemy CMS sowohl für kleine private Homepages als auch für komplexe professionelle Webpräsenzen zu einer hervorragenden Alternative zu den populären Kontrahenten wie WordPress, TYPO3 oder Joomla. Dank des zugrundeliegenden Frameworks können Sie das CMS aber auch als Admin-Backend z. B. für mobile Apps nutzen. Neben den bereits aufgeführten Vorzügen zeichnet sich das Open-Source-CMS durch die folgenden Features aus:

  • Mehrsprachigkeit: Verwalten Sie in einer Alchemy-CMS-Installation mehrere unterschiedliche Versionen derselben Seite, um mehrsprachige Websites mit unterschiedlichen Domains zu realisieren. Das Interface des CMS selbst ist ebenfalls mehrsprachig (u. a. Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch)
  • Unterstützung von Tags: Erstellen Sie Schlagwörter, unter denen verwandte Themen zusammengefasst werden, und sortieren Sie Ihre Artikel auf diese Weise noch dynamischer.
  • Erstklassige Bildverarbeitung und -verwaltung: Mithilfe der Bildverarbeitungs-Erweiterung Dragonfly bringt Alchemy CMS Ihre Bilder, Fotos und Grafiken automatisch in das passende Format. Alternativ können Sie sich auch selbst um das Rendering kümmern. Dragonfly greift über die Ruby-Bibliothek RMagick auf das bewährte Bildverarbeitungswerkzeug ImageMagick zu. Alle Bilder werden im Cache zwischengespeichert.
  • Multiple-File-Upload: Bequem lassen sich mehrere Bilddateien gleichzeitig auf den Server hochladen und per Drag-and-Drop sortieren. So erstellen Sie problemlos selbst große Bildergalerien und müssen nicht jedes Bild einzeln transferieren.
  • Volltextsuche: Durchsuchen Sie Alchemy CMS nach angelegten Seiten oder Tags mithilfe der leistungsstarken Ferret-Suchmaschinen-Engine.

Das hat Alchemy CMS für SEO zu bieten

Neben der Bearbeitung klassischer SEO-Elemente wie Title und Meta-Description unterstützt das System die Suchmaschinenoptimierung mit automatisch erzeugten Weiterleitungen, wenn die Adresse einer Seite angepasst wird. So landen weder Besucher noch Suchmaschinen auf fehlerhaften Links. Ferner haben Sie die Möglichkeit, das Content-Management-System mit weiteren SEO-Werkzeugen auszustatten, indem Sie sich aus der großen Auswahl an Ruby-Erweiterungen (Ruby-Gems) bedienen. Besonders beliebt sind:

  • seo_meta: meistgenutztes Plug-in für Ruby on Rails in Sachen Meta-Tags
  • acts_more_seo: sorgt unter anderem für einen SEO-freundlichen Aufbau aller Seiten-URLs
  • seo_fuel: dank dieses Ruby-Gems konfigurieren Sie die SEO-Einstellungen für jede einzelne Seite Ihres Projekts

Mit Alchemy CMS einen Onlineshop betreiben

Zwar können Sie mit den Standardmodulen des CMS keinen funktionsfähigen Webshop erstellen und betreiben, doch auch hierfür gibt es entsprechende Erweiterungen. So implementieren Sie mit shoppe beispielsweise alles, was einen einfachen, aber kompletten Onlinestore ausmacht – ob Module für Produkte, Produktkategorien, Bestellungen oder Kreditkartenzahlung. shop_bunny enthält außer einem Warenkorb auch eine Coupon-Funktion für geschäftsfördernde Rabattaktionen. Alternativ können Sie sich auch für spree oder nimbleShop entscheiden, für die ebenfalls Erweiterungen existieren, etwa die Unterstützung von PayPal-Zahlungen.

Weitere interessante Ruby-Erweiterungen

Abgesehen von SEO- und Shop-Gems finden Sie im Ruby-on-Rails-Erweiterungsarsenal auf rubygems.org viele andere nützliche Plug-ins, mit denen Sie das Funktionsspektrum Ihrer Alchemy-CMS-Installation ausbauen können:

Fazit: Einfach zu programmieren und noch einfacher zu benutzen

Wer gerne mit der Programmiersprache Ruby arbeitet und bereits auf Ruby on Rails zurückgreift, wird keinerlei Startprobleme mit Alchemy CMS haben. Die Einfachheit, die das Programmieren mit Ruby auszeichnet, äußert sich auch in dem Open-Source-System, weshalb sowohl kleinere als auch größere Projekte wie Blogs oder Firmenseiten innerhalb kürzester Zeit realisiert sind. Ebenso intuitiv wie Entwickler das CMS programmieren, können Redakteure es nutzen. Das zielgerichtete Interface und die einfache Content-Implementierung lassen selbst bei unerfahrenen Nutzern keine Frage offen.

Einen ersten Blick auf Front- und Backend werfen können Sie dank der Alchemy-CMS-Demo auf der offiziellen Homepage. Auf GitHub finden Sie die neueste Version des Content-Management-Systems inklusive Anleitungen zur Installation und Konfiguration.

 


Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und gratis Online-Marketing Whitepaper für lokale Anbieter sichern!