MySQL ist ein weltweit genutztes Datenbanksystem von Oracle, mit dem sich Datenbanken verwalten lassen. Es basiert auf der relationalen Algebra und wird vorwiegend für die Datenspeicherung verschiedener Webservices eingesetzt. Bekannte CMS, die MySQL nutzen, sind z. B. WordPress und TYPO3.

MySQL: Definition

Bei MySQL handelt es sich, wie der Name bereits vermuten lässt, um ein auf SQL basierendes relationales Datenbank-Management-System bzw. DBMS. Die Open-Source-Software wird heute von Oracle betreut, dem Unternehmen, das auch die Programmiersprache Java entwickelt hat.

MySQL kann Daten in Tabellen speichern, verwalten und anzeigen. Es funktioniert dabei als Client-Server-System. Während die Datenbank als Server fungiert, auf dem sämtliche relevante Informationen gespeichert sind, kann die Software als Client angesehen werden. Mithilfe der Software können Benutzerinnen und Benutzer der relationalen Datenbank verschiedene Abfragen, sogenannte Queries, in der Abfragesprache SQL formulieren und an das Datenbanksystem senden. Diese werden dann von MySQL bearbeitet, weshalb auch der Datenzugriff ein wichtiger Bestandteil von MySQL ist.

MySQL zeichnet sich durch eine hohe Plattformunabhängigkeit aus. So können Nutzende MySQL auf mehr als 20 verschiedenen Plattformen nutzen, darunter die gängigen Betriebssysteme Windows, macOS und Linux. Außerdem lässt sich MySQL leicht installieren.

Ein kurzer Ausflug in die Geschichte von MySQL

MySQL wurde bereits im Jahre 1994 vom schwedischen Unternehmen MySQL AB entwickelt und ist ein Jahr darauf erschienen. Dabei setzt sich der Name des Datenbanksystems aus dem Vornamen der Tochter des Begründers (My) und der für das Datenbanksystem zentralen Sprache (SQL) zusammen. Programmiert ist das Datenbanksystem in den Programmiersprachen C und C++. Die aktuelle Version MySQL 8 ist seit 2018 verfügbar.

Das Unternehmen MySQL AB wurde 2008 von Sun Microsystems aufgekauft. Sun Microsystems wurde seinerseits zwei Jahre später von Oracle übernommen, sodass MySQL heute von Oracle betreut und weiterentwickelt wird. Kurz vor der Übernahme entstand MariaDB, eine Abspaltung von MySQL, unter der Führung des MySQL-Gründers Michael Widenius. Dieses Mal hat der Gründer sich bei der Namensgebung am Namen seiner jüngeren Tochter Maria orientiert.

Seit MySQL von Oracle übernommen wurde, steht das Datenbanksystem allerdings häufiger in der Kritik. Der Grund: Die Unterschiede zwischen der kostenlosen und der kostenpflichtigen Version des Datenbanksystems vergrößern sich stetig. Nicht zuletzt aufgrund dieser Tatsache konkurrieren MariaDB und MySQL heute mehr denn je.

Wie funktioniert MySQL?

Datenbanken dienen dazu, Datenbestände aus der Wirklichkeit widerspruchsfrei, logisch zusammenhängend und konsistent darzustellen. Das Datenbank-Management-System MySQL basiert auf der sogenannten relationalen Algebra. Hierbei werden die Datensätze tabellarisch dargestellt und auf diese Weise miteinander verknüpft. Der Vorteil: Durch die Nutzung von kleineren Datensätzen wird Redundanz vermieden. Auch der Umgang mit Duplikaten wird vereinfacht.

Die Beziehungen bzw. Relationen zwischen den Daten können mithilfe von SQL abgefragt werden. Hierbei gibt es eine Reihe verschiedener Befehle, die die Nutzerinnen und Nutzer der Datenbank einsetzen können, um die Daten zu selektieren, auszuwerten oder in neue Tabellen einzupflegen.

Tipp

Schauen Sie in unser Einsteiger-Tutorial zu MySQL, um die grundlegenden Befehle zu erlernen und Ihre erste eigene Datenbank zu erstellen.

Anwendungsgebiete von MySQL

MySQL ist ein integraler Bestandteil des sogenannten LAMP-Stacks. Hiermit wird eine Reihe von Technologien beschrieben, die für Webdienste eingesetzt werden: Linux, Apache, MySQL und PHP. Das Datenbanksystem wird vor allem für die Datenspeicherung verschiedener Webservices eingesetzt. Hierfür werden bei MySQL relationale Tabellen genutzt. Für jeden Datensatz wird eine eigene Tabelle angelegt. Abfragen können dann mithilfe relationaler Algebra und der Abfragesprache SQL formuliert werden, sodass die Userinnen und User auch die Datensätze mehrerer Tabellen miteinander verknüpfen können.

Verwendung findet MySQL auch bei einigen großen Unternehmen wie YouTube, Facebook und Twitter. Auch viele Content-Management-Systeme wie WordPress oder TYPO3 basieren auf MySQL und nutzen das System für das Datenbank-Management.

Tipp

MySQL ist auch Bestandteil der Apache-Distribution XAMPP und kann dort verwendet werden, um eine eigene Datenbank aufzusetzen und zu verwalten. Zum Einstieg empfehlen wir Ihnen unser XAMPP-Tutorial.

Page top