Thesis: Das WordPress-Framework mit SEO-Fokus

Die Auswahl an WordPress-Themes ist gewaltig: Die praktischen Layout-Vorlagen für das beliebte Content-Management-System, die sich hinsichtlich Design, Funktionsumfang und Preis erheblich unterscheiden können, erlauben es, unkompliziert die verschiedensten Webprojekte zu verwirklichen. Immer stärker rücken seit Version 3.0 und der damit eingeführten Theme-API auch Wordpress-Frameworks in den Vordergrund. Diese Grundgerüste – eigenständige Themes mit elementaren Grundfunktionen – bilden die Basis für neue Website-Layouts, die in WordPress als Child-Themes bezeichnet werden. Ein Vertreter dieser Zunft, mit dessen Hilfe Sie Ihr WordPress-Projekt unkompliziert für Suchmaschinen optimieren und optisch verändern, ist Thesis, das Framework von DIYthemes.

Was verbirgt sich hinter dem Thesis-Framework?

2008 veröffentlichte der Website-Entwickler Chris Pearson das Theme Thesis für WordPress auf DIYthemes.com. Der Grundgedanke hinter der Layout-Vorlage: die Möglichkeiten der Theme-Gestaltung einer breiteren Masse an WordPress-Usern zugänglich zu machen. Seine Basis-Vorlage fand schnell Anklang, weshalb Pearson die Arbeit an seinem Theme konsequent weiterverfolgen konnte. Mit Thesis 2.0 und der mittlerweile verfügbar gewordenen Child-Theme-Technik entwickelte sich die anfänglich noch recht schlichte Vorlage endgültig zu einem wahren Baukasten für die Entwicklung vielseitiger Website-Layouts. Aus diesem Grund zählt das Thesis-Theme heute auch zu den WordPress-Frameworks. Mithilfe von Sprachdateien, wie sie auf deckerweb.de verfügbar sind, fügen Sie der Theme-Plattform eine deutsche Sprachausgabe hinzu.

Das unterscheidet Thesis von anderen WordPress-Frameworks

Thesis ist zwar ein Framework für WordPress-Themes, entfernt sich im Gegensatz zu anderen Parent-Themes aber stark von den Strukturen des Content-Management-Systems. Mit den drei Werkzeugen Boxes, Skins und Site-Tools nutzen die Verantwortlichen von Thesis ganz bewusst Termini, die einem WordPress-Entwickler ebenso fremd sind wie einem unerfahrenen Nutzer. Hinsichtlich der Funktionalität dieser Tools verhält es sich nicht anders: Bei der Arbeit mit Thesis hat man als Nutzer weniger das Gefühl, mit einem WordPress-Theme zu arbeiten, als vielmehr – wie bereits erwähnt – mit einem Homepage-Baukasten. Auf diese Weise soll sich Thesis als WordPress-Framework von vergleichbaren Plattformen abgrenzen. Dieses Konzept sorgt allerdings dafür, dass auch ein erprobter WordPress-Programmierer erst nach einer gewissen Einarbeitungszeit versteht, wie die einzelnen Komponenten funktionieren und korrekt eingesetzt werden – ein Fakt, der schon den einen oder anderen Kritiker auf den Plan gerufen hat.

Wer sich allerdings ein bisschen genauer mit den drei Features für Layout, Design und Seitenmanagement beschäftigt, erkennt schnell, welche Vorteile durch die strikt getrennten Bausteine für das eigene Webprojekt entstehen:

  1. Boxes
    Thesis Boxes sind das, was Widgets in einem Baukasten sind. Jede Box, die Sie im visuellen Template-Editor bequem per Drag-and-Drop zum Layout Ihrer Seite hinzufügen, erweitert Ihr Projekt um die jeweilige Funktion. Auf diese Weise implementieren Sie beispielsweise ein E-Mail-Kontaktformular in Ihre Sidebar, Social-Media-Buttons unter einen Beitrag oder eine Auflistung der beliebtesten Beiträge am Ende einer Seite. Sie bestimmen die exakte Platzierung, ohne auch nur eine Zeile Code schreiben zu müssen. Zusätzlich zu den Standard-Boxen existieren diverse weitere Funktions-Templates, die von Mitgliedern der Thesis-Community oder professionellen Programmierern entwickelt worden sind.
  2. Site-Tools
    Ein wichtiger Bestandteil der Philosophie des Thesis-Frameworks ist die Suchmaschinenoptimierung. Das Parent-Theme ist daher darauf ausgerichtet, Ihren WordPress-Webseiten Unterstützung im Kampf um die bestmögliche Platzierung bei Google und Co. zu bieten. Alle Thesis-Themes profitieren aus diesem Grund nicht nur von der modernen HMTL5-Technologie, einem sauberen Code und der Bündelung von HTTP-Requests. Mithilfe der Site-Tools implementieren Sie nämlich auch mit nur einem Klick verschiedene essenzielle SEO-Features wie die Möglichkeit, Mark-ups nach Schema.org zu erstellen, Ihr Projekt bei Google und Bing anzumelden, alternative 404-Fehlermeldungen zu kreieren oder Meta-Tags für einzelne Seiten und Artikel individuell festzulegen.
  3. Skins
    Die Thesis-Skins bestimmen das Design Ihres WordPress-Projekts. Vom Entwicklerteam selbst werden sie als verbesserte Versionen der standardmäßigen Child-Themes bezeichnet. Anders als viele einzeln verkaufte Standard-Themes sind Thesis-Skins nämlich keineswegs starr, sondern lassen sich mithilfe diverser Voreinstellungen und Optionen verändern – ohne dass Sie Programmierkenntnisse benötigen. So bestimmen Sie die Positionierung von Sidebars, die Farben einzelner Objekte oder Schriftart und -größe mit nur einem einzigen Klick. Standardmäßig installieren Sie mit Thesis das „Classic Responsive Skin“, das automatisch performance- und suchmaschinenoptimiert ist und sowohl auf mobilen Geräten als auch auf Desktop-PCs eine gute Figur macht. Alternativ können Sie sich auch für das „Blank Skin“ entscheiden und Ihre eigene Design-Vorlage von Grund auf neu gestalten. Nutzer der Basic-Plus- oder der Professional-Edition haben darüber hinaus Zugriff auf das „Pearsonified Skin“ sowie das „Social Triggers Skin“, die beide auf dem klassischen Skin aufbauen. Weitere Vorlagen erhalten Sie bei Drittanbietern, z. B. auf wpThesisSkins.com.

Nutzungsbedingungen und verfügbare Thesis-Pakete

Um das Thesis-Framework zu nutzen, benötigen Sie eine gültige Lizenz. Unter Berücksichtigung Ihrer Pläne und Ziele können Sie sich dabei für eines der folgenden drei Pakete entscheiden:

 

Basic

Basic Plus

Professional

 

Lizenzierte Domains

1

1

unbegrenzt

Produkt-Updates

12 Monate

12 Monate

unbegrenzt

E-Mail-Support

12 Monate

12 Monate

unbegrenzt

Zugang zum Mitglieder-Forum

12 Monate

12 Monate

unbegrenzt

 

Classic Responsive Skin

ja

ja

ja

Pearsonified Skin

nein

ja

ja

Social Triggers Skin

nein

ja

ja

 

E-Mail-Opt-in Boxes

nein

ja

ja

Social Media Sharing Boxes

nein

nein

ja

Thesis Entwickler-Tools Box

nein

nein

ja

Mit dem Professional-Paket treffen Sie als Entwickler die richtige Wahl. Sie erhalten die komplette Palette verfügbarer Funktionen und aller Thesis-Skins. Darüber hinaus können Sie das Framework in alle Ihre WordPress-Projekte einbinden und für sämtliche Domains, die Ihnen gehören, nutzen. Wenn Sie das Thesis-Framework als Grundlage für die Websites von Kunden nutzen wollen, ist es notwendig, eine zusätzliche Client-Site-Lizenz zu erwerben. Zusätzlich erhalten Sie uneingeschränkten Zugriff auf das Mitglieder-Forum, den E-Mail-Support sowie alle aktuellen und zukünftigen Updates ab Thesis 2.0.

Etwas günstiger ist die Basic-Plus-Lizenz, die zwar ebenfalls alle Skins enthält, aber nur für eine Domain gilt, weniger Templates enthält und nach zwölf Monaten erneuert werden muss. Auch die Basic-Variante wird von DIYthemes nur ein Jahr lang unterstützt und bedarf im Anschluss einer erneuten Zahlung. Diese preiswerteste Lizenz offeriert nur die grundlegenden Skins („Blank“ und „Classic Responsive“) und Boxes und richtet sich in erster Linie an Betreiber einfacher WordPress-Projekte. Beide Lizenzen können Sie jederzeit auf die Professional-Lizenz upgraden.

Fazit

Thesis versucht mit seinen Skins, Boxes und Site-Tools anders als vergleichbare Frameworks zu sein, was auch durchaus gelingt. Nicht für jeden Entwickler und Website-Besitzer ist diese Entfremdung von der WordPress-Plattform nachvollziehbar, stellt sie doch in manchen Fällen aufgrund der notwendigen Einarbeitungszeit eine vermeidbar scheinende Hürde dar. Auch der Wechsel zu anderen Themes fernab des Thesis-Frameworks ist nicht ohne Weiteres zu bewerkstelligen. Wer hingegen hinter die Kulissen schaut und sich mit dem Theme-Grundgerüst vertraut macht, wird die Vorteile schnell zu schätzen wissen.

  • Alle fertigen Vorlagen und auch die eigenen Designs bieten standardmäßig zahlreiche Optionen für Suchmaschinenoptimierung.
  • Themes lassen sich schnell und unkompliziert nach dem Baukasten-Prinzip gestalten.
  • Darüber hinaus passen sich die Themes automatisch an die Bildschirme mobiler Geräte an und sind dank der Unterstützung von HTML5 bestens für die Zukunft gerüstet.

Die hervorragende Sichtbarkeit, die es Ihrem WordPress-Projekt verleiht, ist jedoch nicht das einzige Feature des Thesis-Frameworks. Mit geringem Aufwand und ohne Code-Kenntnisse fügen Sie Ihren Seiten Funktionen hinzu, verändern die Positionierung einzelner Elemente, passen Farben und Schriftarten an oder individualisieren das Aussehen Ihrer Fehlercode-Seiten. Gestaltete Skins existieren parallel zu dem Framework, das somit unkompliziert aktualisiert werden kann, ohne dass Ihre Anpassungen verlorengehen. Auf der offiziellen Homepage können Sie sich im Übrigen ein genaueres Bild darüber machen, wie Ihre WordPress-Website auf Thesis-Basis aussehen könnte. In der Skin-Demo sehen Sie eine Beispiel-Website inklusive nützlicher Erklärungen der einzelnen Elemente. Dabei haben Sie die Wahl zwischen sechs verschiedenen Skins als Layout-Grundlage.


Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und gratis Online-Marketing Whitepaper für lokale Anbieter sichern!