Ubuntu Create User: So legen Sie einen neuen sudo-User unter Ubuntu 20.04 an

Wenn Sie unter Ubuntu einen neuen User anlegen möchten, ist dies mit wenigen Schritten möglich. Im Anschluss können Sie den neuen Account dann bei Bedarf zu Ihrer sudo-Gruppe hinzufügen.

Ubuntu 20.04: User anlegen und mit sudo-Rechten ausstatten

Mit dem Linux-sudo-Befehl können Nutzerinnen und Nutzer Anweisungen als Root initiieren. Sie erhalten dabei vorübergehende Administrationsrechte, die allerdings nur vom Administrator oder von der Administratorin gewährt werden können – wahlweise für einen bestehenden Account oder während Sie in Ubuntu einen neuen User anlegen.

In den folgenden Abschnitten erklären wir, wie Sie mit adduser in Ubuntu 20.04 einen neuen Nutzer oder eine neue Nutzerin erstellen und anschließend zur Sudo-Gruppe hinzufügen.

Cloud Backup powered by Acronis
Minimieren Sie Ausfallzeiten mit unserem Komplettschutz
  • Automatisch: Backups und Recovery
  • Intuitiv: Planung und Management
  • Intelligent: KI-basierter Bedrohungsschutz
  • Inkl. 300,- € Startguthaben im 1. Monat

adduser in Ubuntu 20.04 ausführen

Möchten Sie unter Ubuntu einen neuen User anlegen, müssen Sie sich zunächst auf Ihrem Server einloggen. Dafür nutzen Sie den folgenden Befehl, wobei Sie den Platzhalter „ihr_server“ durch die tatsächliche IP-Adresse Ihres Servers ersetzen:

$ ssh root@ihr_server
bash

Im zweiten Schritt nutzen Sie den Befehl adduser, um einen Ubuntu-Account für eine neue Nutzerin oder einen neuen Nutzer zu erstellen. In unserem Beispiel heißt dieser „peter“.

bash

Nun fordert das System Sie auf, ein sicheres Passwort für den neuen User anzulegen. Dieses tippen Sie hinter dem Doppelpunkt ein und wiederholen es in der Zeile darunter:

Enter new UNIX password:
Retype new UNIX password:
passwd: password updated successfully
bash

Im Anschluss werden Sie gebeten, einige Informationen über den neuen Nutzer beziehungsweise die neue Nutzerin zu hinterlegen. Sie können diese Angaben aber auch überspringen. Sind Sie fertig, bestätigen Sie mit Y.

Changing the user information for peter
Enter the new value, or press ENTER for the default
	Full Name []:
	Room Number []:
	Work Phone []:
	Home Phone []:
	Other []:
Is the information correct? [Y/n]
bash

Damit ist dieser Schritt bereits abgeschlossen. Möchten Sie unter Ubuntu einen weiteren User anlegen, führen Sie das Prozedere noch einmal genauso durch.

Account mit sudo-Rechten ausstatten

Soll ein neuer oder ein bereits seit Längerem bestehender Account Sudo-Rechte erhalten, müssen Sie ihn zur sudo-Gruppe hinzufügen. Dies sollten Sie ausschließlich bei Nutzerinnen und Nutzern tun, die Sie kennen und denen Sie vertrauen. Alle Accounts innerhalb dieser Gruppe erhalten standardmäßig volle Sudo-Privilegien. Für unseren Nutzer „peter“ sieht der entsprechende Befehl so aus:

# usermod -aG sudo peter
bash

Den Namen „peter“ ersetzen Sie einfach durch den Namen Ihres neuen Users.

sudo-Privilegien überprüfen

Nachdem Sie unter Ubuntu die „create user“-Aktion durchgeführt und den neuen Account zur sudo-Gruppe hinzugefügt haben, können Sie den Erfolg dieser Maßnahmen folgendermaßen überprüfen:

# su - peter
bash

Mit diesem Befehl wechseln Sie zum Profil des neuen Users. Führen Sie nun testweise einen Befehl aus, der sudo-Privilegien benötigt. Das folgende Kommando gewährt Zugriff auf das /root-Verzeichnis, das ausschließlich Sudo-Nutzerinnen und -Nutzern zugänglich ist:

$ sudo ls -la /root
bash

Sie werden nun gebeten, das Passwort für diesen Account einzugeben. Wurde dieser erfolgreich zur sudo-Gruppe hinzugefügt, erhalten Sie nun Zugriff auf das /root-Verzeichnis.

Hinweis

Stellen Sie sicher, dass Sie den Root-Zugriff nur verwenden, wenn dies absolut notwendig ist und die Sicherheit des Systems berücksichtigt wird. Idealerweise sollten Sie mit einem Nicht-Root-Benutzerkonto arbeiten, das mit sudo-Rechten ausgestattet wurde.

Page top