Körpersprache

Körpersprache: Die wichtigste Form der nonverbalen Kommunikation

 

Selbst wenn wir nichts sagen, kommunizieren wir: Durch unsere Körpersprache senden wir mehr oder weniger bewusst Signale an unsere Umwelt. Gestik, Mimik und Körperhaltung verraten oft deutlicher, als uns lieb ist, wie wir uns in einer bestimmten Situation fühlen. Wenn Sie...

 

Agiles Arbeiten

Agiles Arbeiten: Herausforderungen der digitalen Welt meistern

 

„Agiles Arbeiten“ ist aktuell eines der großen Buzzwords in der Unternehmenswelt. Es gilt als das beste Mittel, um die Herausforderungen der Digitalisierung zu meistern. Wie funktioniert der agile Ansatz? Welche Chancen und Risiken sind mit ihm verbunden? Und welche Rolle wird...

 

Angebot und Nachfrage

Angebot und Nachfrage – so bestimmen sie den Markt

 

Angebot und Nachfrage bestimmen die Preisgestaltung am freien Markt. Denn die Nachfrage hat Einfluss auf das Angebot und umgekehrt. Ohne Nachfrage ist jedes Angebot überflüssig, ohne Angebot läuft die Nachfrage ins Leere. Sind sie im Gleichgewicht, bleiben die Preise stabil und...

 

Business-Impact-Analyse

Die Business-Impact-Analyse

 

Mit einer BIA oder Business-Impact-Analyse stellen Sie die wichtigsten Prozesse Ihres Unternehmens heraus, die bei einem Ausfall den normalen Geschäftsbetrieb gefährden. Dieses Verfahren ermöglicht es Ihnen, Auswirkungen von Krisen besser einzuschätzen und Strategien zur...

 

Nebengewerbe anmelden

Nebengewerbe anmelden – so geht’s

 

Egal, ob Angestellter, Auszubildender oder Student: Nahezu jeder kann ein Nebengewerbe gründen und sich somit nebenberuflich selbstständig machen. Eine Existenzgründung im Nebengewerbe ist für viele Unternehmer eine gute Möglichkeit, die eigene Geschäftsidee zu prüfen und dabei...

 

Businessplan erstellen

Businessplan erstellen: So planen Sie Ihr Geschäftsvorhaben

 

Bevor es zur Umsetzung einer Geschäftsidee kommt, steht die Erstellung des Businessplans an. Dieser dient als unterstützender Fahrplan für den Gründer und fasst alle relevanten Informationen rund um Planung, Strategie und Finanzen zusammen. Doch auch für potenzielle Finanz- und...

 

Startup Ideen finden

Startup-Ideen finden und umsetzen

 

Wenn Träume wahr werden: Aus manchen Startups werden Milliarden schwere Unternehmen. Wenn Sie selbst auch ein Startup gründen möchten, Ihnen aber Ideen fehlen, finden Sie hier Inspiration: Wie gehen Sie die Suche nach dem nächsten „großen Ding“ systematisch an? Wie haben andere...

 

Was ist eine Inventur?

Für viele Unternehmer ist die Inventur ein nötiges Übel: Sie kostet Zeit und Geld, und scheint auf dem ersten Blick nur dem Finanzamt zu dienen. Aber ganz im Gegenteil: Damit Sie bei der Buchhaltung mit korrekten Zahlen arbeiten, ist eine regelmäßige Bestandsaufnahme unerlässlich. Wir erklären Ihnen die Feinheiten der Inventur, welche Inventurarten und Inventurverfahren es gibt, und wie Sie den...

Lohnbuchhaltung: Dafür ist sie wichtig

Arbeitnehmer erhalten – in der Regel am Ende des Monats – ein Entgelt für ihre Arbeitsleistung. Dass die laut Vertrag zustehenden Summen auf den Konten landen, ist Aufgabe der Lohnbuchhaltung. Die Berechnung von Gehältern bzw. Löhnen ist jedoch nur ein Teilbereich der Lohnbuchführung, die zusätzlich auch Aspekte wie die Anmeldung der Mitarbeiter beim Finanzamt und bei Sozialversicherungsträgern...

Das Wichtigste zur Bilanzierungspflicht

Die Bilanzierungspflicht bereitet vielen Gründern und Unternehmern Bauchschmerzen. Schließlich ist die ordnungsgemäße Buchführung mit Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung weitaus aufwendiger als die Einnahmenüberschussrechnung. Doch woran erkennt man, ob die Bilanzierungspflicht für einen selbst gilt oder nicht? Hier erfahren Sie, welche Bedingungen es gibt und was diese für Sie und Ihr...

So ist die Haftung in der GbR geregelt

Gründer greifen überaus gerne auf die Personengesellschaftsform der Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) zurück. Schließlich lässt sich diese schnell und günstig gründen. Beim Thema Haftung gibt es aber immer wieder böse Überraschungen, wenn eine GbR aus dem Ruder läuft. In einer GbR haften nämlich alle Gesellschafter gemeinsam, unbeschränkt und mit dem Privatvermögen. Deshalb ist es wichtig,...

Kapitalflussrechnung: Das Cashflow-Statement verständlich erklärt

Die Kapitalflussrechnung gibt den Adressaten eines Konzern- oder Jahresabschlusses einen Überblick über die Mittelverwendung eines Unternehmens und hilft Anlegern, dessen finanzielle und wirtschaftliche Lage einzuschätzen. Je nach Ausrichtung des Unternehmens sind bei der Aufstellung der Kapitalflussrechnung nationale Vorgaben nach HGB und DRS oder internationale Rechnungslegungsstandards (IFRS)...

Rechnungslegungsstandards: Nationale und internationale Vorgaben

Rechnungslegungsstandards dienen der Harmonisierung von Jahres- und Konzernabschlüssen. Ziel ist es, deren Aufstellung aussagekräftig und vergleichbar zu gestalten. Entsprechende Vorgaben existieren auf nationaler und internationaler Ebene. Doch welchen Standard gilt es zu beachten? Wir geben Ihnen einen Überblick über Ziele und Funktionen der kaufmännischen Rechnungslegung und stellen deutsche...

Onlineshop gründen: Tipps für Ihren Businessplan

Der Businessplan ist ein wichtiges Werkzeug für jeden Unternehmensgründer. Auch im E-Commerce gilt: Kein Geschäftsstart ohne Ausarbeitung eines professionellen Businessplans. Hierin bringt man sein Unternehmenskonzept mit allen wichtigen Facetten auf den Punkt: Von der Geschäftsidee über die Strategien für den Geschäftserfolg bis zur Organisation der verschiedenen Unternehmensbereiche....

OHG – wer haftet?

Das Handelsrecht sieht bei einer OHG für Haftungsfragen verschiedene Regelungen vor. Sowohl die Gesellschaft an sich als auch die Gesellschafter der OHG können Verbindlichkeiten eingehen und müssen dafür unter Umständen unabhängig voneinander einstehen. Wer wann haftet und wie die Haftung bei Ein- und Austritt von Gesellschaftern oder bei der Auflösung der OHG geregelt ist, erfahren Sie bei uns.

Scheinkaufmann nach HGB – Alles was Sie wissen müssen

Einen seriösen Kaufmann erkennt man in erster Linie an seiner pflichtmäßigen Eintragung im Handelsregister. Bei einem sogenannten „Scheinkaufmann“ fehlt eben genau diese, weshalb er rechtlich gesehen eigentlich auch kein Kaufmann ist. Dennoch gibt es immer wieder Personen, die sich fälschlicherweise als Kaufmann bezeichnen, ohne dass Kunden oder Geschäftspartner diesen Betrug wittern.

Lean Startup: Gründen ohne Risiko?

Dropbox, Airbnb und Twitter – all diese erfolgreichen Unternehmen haben eines gemeinsam: Sie sind durch Ideen der Lean-Startup-Methode erst so richtig erfolgreich geworden. Das Modell stellt althergebrachte Geschäftskonzepte und Vorgehensweisen in Firmen infrage und verspricht mehr Flexibilität und Innovationskraft. Doch was bedeutet Lean Startup für die Produktentwicklung und die...


Halt! Wir haben noch etwas für Sie!

Eigene E-Mail-Adresse
schon ab 1,01 €/Mon.
Professionell: 100% werbefrei
Firmen- oder Private E-Mail-Adresse inkl. Domain
E-Mail-Weiterleitung, Spam- und Virenschutz